Bei Alpinia zerumbet 'Variegata' handelt es sich um eine Rhizomstaude aus den lichten Wäldern des tropischen Asiens. Die bis zu zwei Meter hohen Triebe bilden dichte Horste. Auffällig sind bei dieser Sorte die lebhaft gelb panaschierten, glatten, lanzettlichen Blätter. Im Sommer erscheinen in hängenden Trieben gelbe, purpurn überlaufene Blüten mit elfenbeinfarbenen Hochblättern. Die Kultur ist nicht ganz einfach, da die Alpinie sehr wüchsige Rhizome bildet und eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigt.

Licht: Hell, keine direkte Sonne.

Temperatur: Warm, am besten wächst die Alpinie im Gewächshaus oder im warmen Wintergarten.

Feuchtigkeit: Während der Wachstumsperiode 2x pro Woche gießen, Substrat aber oberflächlich abtrocknen lassen. Im Winter mäßig gießen. Für hohe Luftfeuchtigkeit sorgen, bei trockener Luft täglich besprühen.

Vermehrung: Reife Samen aussäen (20°C) oder Horste im Frühjahr teilen.

Erde: Blumenerde mit guter Gartenerde angereichert.

Dünger: Im Frühling und Sommer 1x wöchentlich, Blühpflanzendünger verwenden.

Umpflanzen: Jährlich im Frühjahr in tiefe Töpfe umtopfen.

Anfällig für: Spinnmilben

Alpinia zerumbet 'Variegata'
Alpinia zerumbet 'Variegata' Quelle: Docster
Blatt im Detail
Blatt im DetailQuelle: Docster