Der aus den Bergwäldern Japans stammende Ahorn mit 3lappigen Blättern wird besonders gern als Bonsai kultiviert. Das Miniaturbäumchen kann bei richtiger Pflege uralt werden. Auch andere Ahorn-Arten eignen sich für diese Kultur.

Licht: hell, leichter Schatten, nicht im warmen Zimmer, ideal ist ein schattiger Platz im Freien

Temperatur: 18 °C, im Winter nicht unter -10 °C. Im Herbst, nach den ersten leichten Nachfrösten, muß die Pflanze in einen hellen, kühlen Raum gebracht werden zur Überwinterung. Wichtig ist, daß der Baum eine Winterruhe durchmacht und das Laub abfällt. Keinesfalls darf der Bonsai stärkeren Frösten ausgesetzt werden. Idealer Überwinterungsort ist das Kalthaus, der kühle Wintergarten oder eine windgeschützte Ecke im Garten, etwas eingesenkt in die Erde und mit ein wenig Herbstlaub als Schutz.

Feuchtigkeit: mit Regenwasser mäßig gießen. Der Wurzelballen darf niemals austrocknen.

Vermehrung: aus Samen

Erde: mittelschwere, humose Erdmischung oder Einheitserde

Dünger: Im Sommer muss regelmäßig 0,1%ig gedüngt werden.

Anfällig für: Blattläuse

Acer buergerianum
Acer buergerianumQuelle: Cliff (CC BY 2.0)
Acer buergerianum
Acer buergerianumQuelle: Cliff (CC BY 2.0)