Die horstbildende Fiederpalme stammt ursprünglich aus Madagaskar und kann dort eine Höhe von bis zu 10 m erreichen. Als Zimmerpflanze wird sie jedoch kaum größer als 4 m. Die Goldfruchtpalme bekommt ungeheuer lange Wedel im Vergleich zu ihrer Größe mit schmalen, parallelen Fiederblättchen. Die Pflanze ist sehr gut für Hydrokultur geeignet.

StandortChrysalidocarpus lutescens fühlt sich sich besonders im Wintergarten wohl. Im Sommer kann man sie auch als Kübelpflanze ins Freie stellen. 

Licht: hell bis halbschattig. Bei direkter Sonne verfärben sich die Blätter goldgelb.

Temperatur: hohe Temperaturen sind Voraussetzung für ein gutes Gedeihen, im Sommer 23 bis 29°C, im Winter 18 bis 24°C

Feuchtigkeit: Die Luft sollte nie zu trocken sein. Die Erde muß stets gut feucht gehalten werden. Vom März bis Oktober, während die Pflanze wächst, sollte sie öfters besprüht werden. Im Winter genügt es, wenn sie die Luft zum Beispiel mit einem Wasserverdunster feucht halten. Wischen Sie auch gelegentlich die Wedel mit einem feuchten Tuch ab.

Vermehrung: Durch Samen oder durch Abtrennen junger Sprosse bei größeren Pflanzen

Erde: Einheitserde

Umpflanzen: Junge Pflanzen am besten jährlich im Frühjahr umtopfen, ältere Pflanzen nur bei Bedarf wenn die Wurzeln den Topf ganz ausfüllen

Chrysalidocarpus lutescens
Chrysalidocarpus lutescensQuelle: Diddl