Die Grünlilie zählt zu den widerstandsfähigsten Zimmerpflanzen überhaupt und ist deswegen nicht nur zuhause sehr beliebt, sondern auch in Büros und anderen Orten, wo es oft an Pflege mangelt. Daher eignet sie sich auch sehr gut für Anfänger, weil sie beinahe jeden Pflegefehler verzeiht. Vor allem in den 70ern war die Grünlilie sehr beliebt, jedoch erlebt sie inzwischen wieder ein wohlverdientes Comeback. 
Chlorophytum comosum stammt ursprünglich aus Südafrika und hat fleischige feste Wurzeln mit Verdickungen, die als Speicherorgan dienen. Die lineal-lanzettliche Blätter werden bis zu 40cm lang und wölben sich von einer zentralen Rosette nach außen. Im Frühjahr bilden sich bis zu 1m lange Triebe mit kleinen weißen Blüten und neuen Pflanzen. Durch das zunehmende Gewicht neigt sich der Trieb immer mehr zu Boden, so dass die jungen Pflanzen bewurzeln können. Aus diesem Grund eignet sich die Grünlilie sehr gut als Hängepflanze oder Ampelpflanze.  

Licht: sehr hell, jedoch keine volle Sonne

Temperatur: 15-25 °C

Feuchtigkeit: Den Ballen mäßig feucht halten, Staunässe sollte vermieden werden, da die Blattspitzen sonst braun werden. Auch zu trockene Luft kann zu braunen Blattspitzen führen. Die Grünlilie eignet sich auch sehr gut für Hydrokultur.

Vermehrung: Die Kindel von der Mutterpflanze abtrennen, sobald sich eigene Wurzeln gebildet haben. Ältere Pflanzen können auch durch Teilung vermehrt werden.

Erde: Einheitserde

Dünger: im Sommer alle zwei Wochen mit Flüssigdünger

Umpflanzen: Die Pflanze kann mehrere Jahre im selben Topf bleiben. Wenn sie sich aber durch ihre dicken Wurzeln aus dem Topf schiebt, sollte umgepflanzt werden.

Anfällig für: Schildläuse

Chlorophytum comosum
Chlorophytum comosumQuelle: Harald
Chlorophytum comosum 'Variegatum'
Chlorophytum comosum 'Variegatum'Quelle: Harald
Die Blüte der Chlorophytum comosum
Die Blüte der Chlorophytum comosumQuelle: Cecilia
Chlorophytum comosum 'Bichetii'
Chlorophytum comosum 'Bichetii'Quelle: Trine