Calathea rufibarba kommt aus den tropischen Regenwäldern Südafrikas. Sie hat längliche, spitze Blätter die auf der Oberseite dunkelgrün und auf der Unterseite purpurrot sind. Die Stängel und Blätter sind mit kleinen weichen Härchen besetzt. Die kleinen gelben Blüten wachsen direkt aus der Erde.

Licht: Hell bis halbschattig, verträgt keine direkte Sonne. Damit sich Blüten bilden, sollte sie im Herbst maximal 10 Stunden Licht pro Tag bekommen.

Temperatur: Im Sommer zwischen 20-25°C, im Winter zwischen 15-20°C.

Feuchtigkeit: Die Erde darf nie austrocknen, sondern sollte immer leicht feucht gehalten werden. Sie sollte täglich besprüht werden, denn sie benötigt eine Luftfeuchtigkeit zwischen 60-80%. Bei zu geringer Luftfeuchtigkeit können die Blattränder neuer Blätter sowie alte Blätter vertrocknen.

Vermehrung: Am einfachsten durch Teilung der Pflanze.

Erde: Normale Blumen/Pflanzenerde, jedoch sollte sie sehr faserig und gut luftdurchlässig sein.

Dünger: Im Sommer sollte sie alle 2 Wochen 0,1%ig gedüngt werden.

Umpflanzen: Junge Exemplare jährlich umtopfen, ältere alle 2 bis 3 Jahre.

Anfällig für: Spinnmilben

Calathea rufibarba
Calathea rufibarbaQuelle: Alicia
Calathea rufibarba  am Abend
Calathea rufibarba am AbendQuelle: Alicia
Calathea rufibarba 'Elger Grass'
Calathea rufibarba 'Elger Grass'Quelle: Docster