Die Pflanze bildet starke Horste, die taubeneigroßen Pseudobulben sind durch kurze Rhizomstücke getrennt. An der Spitze jeder Bulbe bilden sich zwei Laubblätter (20x2,5cm). An der Basis enstehen die drei- bis fünfblütigen Infloreszenzen, die Blüten recht groß, reinweiß, die Lippe mit kammartigen, orangegelben Leisten. Coel. cristata ist wohl die in Kultur am häufigsten anzutreffende Art der Gattung, allerdings war sie vor der verbreitung der Zentralheizungen noch weit beliebter. Sie stammt aus den Vorbergen des Himalaya (Indien, Pakistan und Nepal) aus Höhenlagen zwischen 1500 und 2500 Meter. Sie wächst überwiegend lithophytisch (auf Felsen) nur mit einer dünnen Humusauflage.

Licht: Im Winter sollte das spärliche Licht bestmöglich ausgenutzt werden, sobald die Pflanzen aber ins Freie übersiedeln ist ein lichter Schatten bis Ende Juli notwendig. Erst wenn die Pflanzen ihr Wachstum abschließen wird ein sonnigerer Standort gewählt.

Temperatur: Im Winter Mindestnachttemperatur 8 °C, Tags 10-12 °C, mehr wird ertragen wenn es nachts ausreichend auskühlt und genug Licht und Luft vorhanden ist. Ab Ende Mai in den Garten, benötigt in den meisten Klimazunen keinen besonderen Schutz, erst kurz vor den Nachtfrösten zurück ins Haus holen, das fördert die Blütenbildung.

Feuchtigkeit: Sobald die Nächte kalt werden sehr sparsam gießen, erst wieder mehr wenn im Jänner-Februar sich die Blütenknospen entwickeln. Danach ev. nochmals kurze Pause bis der Neutrieb erkennbar wird, danach nie austrocknen lassen (mit Vorsicht) bis Ende Juli.

Vermehrung: Teilung großer Stöcke, zu früh teilen bedeutet Wachstumsstillstand!

Erde: Standardorchideenerde ist geeignet, ev. grobe Grindenstücke beimischen.

Dünger: Orchideendünger nur in der Wachstumszeit und sehr sparsam dosiert.

Umpflanzen: Die Pflanzen so selten als möglich stören, wenn die neuen Bulben über den Topfrand hängen ist das noch kein eches Problem. Flache Schalen verwenden, tiefere Töpfe mit reichlich Drainage füllen.

Blütezeit: Jänner bis März, manche Klone sind recht blühfaul und lassen manchmal ein Jahr aus. Die Blüten halten etwa drei Wochen, etwas länger wenn sie jetzt dunkler und kühl stehen (10-15 °C).

Coelogyne cristata
Coelogyne cristataQuelle: lurchlaich63