Die pflegeleichte Pflanze wird vor allem wegen ihrer gegenständigen, glänzenden und ledrigen Blätter, die dunkel- und hellgrün marmoriert sind, als Zimmerpflanze gehalten. Auf der Blattrückseite sind die dunklen Flecken der Marmorierung violett-braun ausgeprägt. Die grünlich-orangen Blüten sind anders als bei anderen Schamblumen eher unscheinbar. Die Blätter sind bis zu 12cm lang und 4cm breit und laufen spitz zu. Die Vegetationsperiode ist von März bis August.
Die Pflanze wächst als Epiphyt in Myanmar, Vietnam, Thailand und auf der Malaiischen Halbinsel.

Standort: Braucht als Ampelpflanze Platz zum hängen, kann aber auch auf ein Spalier gebunden oder im warmen Wintergarten als Bodendecker eingesetzt werden. Die Pflanze mag eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit, in trockenen Räumen kann diese durch Besprühen erreicht werden.

Licht: Sonne bis Halbschatten. Im Sommer vor zu starker direkter Sonneneinstrahlung schützen, da die Blätter zum Verbrennen neigen. An dunklen Standorten verblasst die Marmorierung.

Temperatur: Zwischen 13 und 30 °C.

Feuchtigkeit: Staunässe vermeiden, aber den Ballen nicht ganz austrocknen lassen. In der Vegetationsperiode mehr gießen, gern auch von Zeit zu Zeit lauwarm abduschen. Im Winter sparsamer gießen.

Vermehrung: Durch Stecklinge, die im Frühjahr in Erde gesetzt werden. Es empfiehlt sich, Bewurzlungspulver zu nutzen und die Stecklinge mit einer Plastiktüte abzudecken (täglich lüften, damit kein Schimmel entsteht!), da die Bewurzlung etwas länger dauert.

Erde: Humose Erde

Dünger: Bei jedem Gießen mit halber Konzentration.

Blütezeit: Sommer bis Herbst. Die Blüten sind im Vergleich zu anderen Aeschynanthus unscheinbar. Die Blütenblätter sind grünlich mit orangefarbenen Rändern, die Staubgefäße bläulich-violett. Die Blüten entstehen in den Blattachseln.

Anfällig für: Spinnmilben

Blattvorderseite
BlattvorderseiteQuelle: Daruma
Blattrückseite
BlattrückseiteQuelle: Daruma
Blüte
BlüteQuelle: Daruma