Die Curcuma ist eine Knollenpflanze aus Südostasien und Nordaustralien. Sie wächst sowohl aufrecht in die Höhe, als auch in die Breite. Im Winter (Nov/Dez) verliert sie ihre Blätter. Die Rhizome werden dann aus der Erde entnommen und wie Dahlienknollen überwintert (kühl und trocken). Das Rhizom einiger Arten wird auch als Gewürz verwendet. Im Spätfrühling erscheinen Blütentriebe mit endständigen Blütenständen aus unscheinbaren Blüten mit farbigen Hochblättern. Die Farbe variiert je nach Sorte.

Licht: hell, ohne direkte Sonne

Temperatur: ab 15°C kann die Pflanze nach draußen gestellt werden. Überwinterung in einem kühlen Raum bei etwa 15°C

Feuchtigkeit: Während der Blütezeit reichlich gießen, aber nur wenn die Erde trocken ist, Die Wassergabe dann bis zum Welken der Blätter langsam einschränken, es darf keine Feuchtigkeit in die Blüten gelangen, dann faulen sie und sterben ab, verträgt Lufttrockenheit.

Vermehrung: durch Wurzelteilung

Erde: locker und gut drainiert, Humus und gute Gartenerde

Dünger: alle 15-20 Tage mit normalem Flüssigdünger

Umpflanzen: jährlich, Rhizom an einem frostfreien Ort überwintern und dann im Frühjahr wieder neu antreiben lassen(bei 22-24°C)

Höhe: etwa 50-60cm, bis zu 80cm möglich

Anfällig für: Spinnmilben

Curcuma alismatifolia
Curcuma alismatifoliaQuelle: Jim, the Photographer (CC BY 2.0)
Die Blüte im Detail
Die Blüte im DetailQuelle: Jim, the Photographer (CC BY 2.0)