Dracaena fragrans stammt ursprünglich aus subtropischen Gebieten Afrikas und Asiens. Ihre 45-90 cm langen, lanzettlichen Blätter, sind grün, aber auch weiß-grün bzw. gelb-grün (panaschiert) gefärbte Exemplare sind sehr verbreitet. Sie gehört zu den pflegeleichten Pflanzen, die einen hellen Standort, allerdings keine direkte Sonne, mit möglichst hoher Luftfeuchtigkeit, bevorzugt. Je dunkler die Blätter sind, desto besser kommt sie mit weniger Licht zurecht. Um die nötige Luftfeuchtigkeit, vor allem im Winter zu gewährleisten, empfiehlt es sich, die Pflanze täglich mit Wasser zu besprühen.
Wie viele andere Pflanzen, mag auch die Dracaena fragrans im Winter eine Ruhephase. In dieser Zeit sollte wenig gegossen und auf Dünger verzichtet werden. Für einen geraden Wuchs der Pflanze sollte man diese gelegentlich drehen.

Licht: sehr hell, allerdings keine direkte Mittagssonne, Ost- oder Westfenster bevorzugt

Temperatur: ganzjährig warm, auch im Winter nicht unter 15 °C

Feuchtigkeit: mäßig feucht halten

Vermehrung: Die Vermehrung ist ganzjährig durch Kopf- oder Triebstecklinge möglich und ist sehr einfach. Der Trieb bzw. der Kopf wird abgeschnitten und zum Bewurzeln in Wasser gestellt und anschließend in lockerem Torf-Sandgemisch oder Anzuchterde gepflanzt.

Erde: gute Zimmerpflanzenerde, auch Seramis bzw. Hydrokultur ist gut möglich

Dünger: von April bis September, 2-wöchentlich düngen

Umpflanzen: zumindest jedes zweite Jahr sollte im Frühling umgetopft werden

Anfällig für: Schildläuse

Dracaena fragrans 'Massangeana' mit Blüte
Dracaena fragrans 'Massangeana' mit BlüteQuelle: fp
Die Blüte im Detail
Die Blüte im DetailQuelle: fp
Dracaena fragrans  'Lemon Lime'
Dracaena fragrans 'Lemon Lime'Quelle: burli