Burrageara ist eine Bezeichnung für viele Kreuzungen, die aus den vier Gattungen Cochlioda, Miltonia, Odontoglossum und Oncidium hervorgegangen sind. Das Aussehen der einzelnen Pflanzen kann erheblich variieren, wobei aber Miltonia und Odontoglossum mit farblich auffallender und großer Lippe stets das Gesamtbild der Blüte prägen.

Licht: hell, keinesfalls direkte SommersonneTeilung zu großer Stöcke, die Pflanze kann bei guten Bedingungen recht üppig werden.

Temperatur: Entsprechend der Herkunft der Elternarten sind diese Hybriden nicht geeignet für die Kultur im beheizten Wohnzimmer. Im Sommer ist ein schattiger Platz im Garten besser, im Winter sollten die Temperaturen zwischen 10 und 15 °C liegen.

Feuchtigkeit: Die Luftfeuchte sollte über 60% liegen. Die Wurzeln benötigen viel frische Luft, sollten aber nie komplett austrocknen, hier ist das Fingerspitzengefühl des Pflegers gefordert.

Vermehrung: Teilung zu großer Stöcke, die Pflanze kann bei guten Bedingungen recht üppig werden.

Erde: Orchideenerde, am besten noch einige grobe Rindenstücke und Kokosfasern dazumischen.

Blütezeit: Winter, bis zu 10 Wochen haltbar.

Anfällig für: Blattläuse

× Burrageara
× BurragearaQuelle: lurchlaich63