Pinguicula moranensis ist in Gebieten von Mexiko bis Mittelamerika beheimatet. Ihre Blätter besitzen eine ovale Form und sind bei ausgewachsenen Pflanzen ca. 5-6cm breit und ca. 9-10cm lang. Die Blattränder sind leicht eingerollt, was auf regenreiche Standorte schliessen läßt. An sonnigen Standorten erscheinen die Blätter im Sommer zart rosa überzogen. Während einer langen Periode im Sommer und kurzen Zeit im Winter bildet P. moranensis karminrosa Blüten mit ca. 5cm Durchmesser auf einem Blütenstengel mit ca. 15-20cm Höhe. Der Schlund der Blüte führt in einen ca. 4cm langen Sporn. Blütenstengel und Sporn sind - wie die Blätter - mit Drüsen besetzt. P. moranensis ist eine Art ohne Winterknospe mit verschiedenblättrigem Wuchstyp, d.h. sie bildet unterschiedliche Sommer- und Winterrosetten, hält aber keinen "Winterschlaf". Die Pflanze ist sehr effektiv gegen Trauermücken (Sciara-Arten).

Licht: Draußen: Sonnig, aber leicht beschattet. Bei zuviel Sonnenlicht verlieren die Blätter ihr kräftiges grün und werden blaß bis gelblich. Also keine pralle Sonne!
Drinnen: Helles Südfenster oder künstliches Licht. Unter künstlichem Licht werden die Pflanzen allerdings etwas gebrechlich.

Temperatur: Die Pflanze ist, was Temperatur und Luftfeuchtigkeit angeht, relativ leicht zu handhaben. Ganzjährig warm (über 20 C), nur im Winter etwas kühler (15 C), was allerdings nicht zwingend norwendig ist.

Feuchtigkeit: Bewässerung im Anstauverfahren. Die Pflanze bevorzugt feuchte Böden, da nur kurze Wurzeln gebildet werden.

Vermehrung: Pflanze teilt sich von selbst oder Blattstecklinge im Frühjahr (kompliziert) oder Teilung der Winterrosetten (sehr kompliziert)

Erde: Anzuchterde (3/4), Sand (1/4) oder Torfmoos (4/7), Einheitserde P (2/7), Sand (1/7) in einem 10er bis 13er Halbtopf pro Pflanze

Dünger: Nicht düngen! Auch wenn diese Pflanze relativ nährstoffreiche Böden bevorzugt.

Umpflanzen: Jährlich im Frühjahr nach Beginn des Wachtums.

Blütezeit: Sommer und Winter

Jungpflanze, ca. 6 Monate nach der Teilung
Jungpflanze, ca. 6 Monate nach der TeilungQuelle: Limo
Pinguicula moranensis
Pinguicula moranensisQuelle: Limo