Zimmerpflanzenlexikon

Erweiterte Suche  

Autor Thema: Ackerschachtelhalm  (Gelesen 7865 mal)

Flower61

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4174
  • Klimazone 7
    • Inge`s Homepages
Re: Ackerschachtelhalm
« Antwort #15 am: 22. Dezember 2006, 19:39:10 »

hähäääää, erwischt
aber das dumme bei dem Unkraut ist, das die Wurzeln so fein und dünn sind und wenn man nicht alles erwischt wachsen neue....ich reiß die ja auch nicht einfach so raus, sondern nehme so einen spezial Unkrautstecher dafür....
naja letztes Jahr hab ich es wirklich schleifen lassen, aber Du weißt ja warum
Gespeichert
Liebe Grüße Inge 
****************

joernhh.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1080
Re: Ackerschachtelhalm
« Antwort #16 am: 22. Dezember 2006, 20:08:51 »

Ne, weiß nicht warum? Wegen der neuen Hollywoodschaukel?
Übrigens können Schachtelhalme bis zu sechs Meter tief wurzeln.
Selbst wenn sie über Jahre verschwunden sind, tauchen sie irgendwann mal wieder auf.
Gespeichert
Aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man schönes bauen
Johann Wolfgang von Goethe

gabriela

  • Gast
Re: Ackerschachtelhalm
« Antwort #17 am: 22. Dezember 2006, 20:29:05 »

Also, liebe Flower.
Vielleicht überlegst du dir das nochmal mit dem Gift.
Wir können ja zusammen Unkraut jäten.
Ich hab meinen neuen Garten in nem Gebiet, da wachsen die Schilffrohre. Und die haben Wurzeln, sag ich dir. 4 Jahre lang ist nix mehr dort gemacht worden. Ich fang also von vorne an.

Komm, gemeinsam sind wir stark!
Für die Umwelt!!!
Ok, gegen unser Kreuz.
Aber, ich nehme hinterher ein heisses Bad und reib mein Kreuz mit Franzbranntwein ein!

Überleg 's dir, ok!!
Gespeichert

Flower61

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4174
  • Klimazone 7
    • Inge`s Homepages
Re: Ackerschachtelhalm
« Antwort #18 am: 22. Dezember 2006, 20:36:18 »

na mal sehn, vielleicht weiß ja jemand ein angenehmes Mittel....
ich zupfe und sprühe :D......zupfe da wo sie wenig wachsen und sprühe wo sie in Scharen vorkommen....
Gespeichert
Liebe Grüße Inge 
****************

gabriela

  • Gast
Re: Ackerschachtelhalm
« Antwort #19 am: 22. Dezember 2006, 20:47:56 »

Ok, das ist doch mal ein guter Ansatz.
Vielleicht finden wir ja auch noch was organisches.
Mein Vater hat immer mit Brennnesseljauche gearbeitet. Weiss aber nicht mehr, ob zur Düngung, oder zur Unkrautvernichtung!
Ich frag ihn mal!
Gespeichert

Flower61

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4174
  • Klimazone 7
    • Inge`s Homepages
Re: Ackerschachtelhalm
« Antwort #20 am: 22. Dezember 2006, 20:50:12 »

also das gehört zum düngen :D...stinkt zwar unheimlich, hilft aber ungemein und stärkt die Pflanzen gegen Läuse
Gespeichert
Liebe Grüße Inge 
****************

Marcel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 83
Re: Ackerschachtelhalm
« Antwort #21 am: 23. Dezember 2006, 16:48:29 »

@Johrn
Ich unterstütze Deine Meinung voll und ganz, dass auf die Umwelt unbedingt Rücksicht genommen werden muss. Der Tipp mit dem Gift war als Notfallaktion gedacht. Damit möglichst wenig Gift verwendet werden muss, habe ich den Tipp mit dem Einstreichen weitergegeben. Natürlich könnte man auch grossflächig Spritzen. Dabei gelangt aber ein Haufen Gift nutzlos auf die Erde.

Dass der Schachtelhalm bis 6 Meter tief wurzelt wusste ich nicht. Trotzdem gebe ich hier mal ein Tipp zur Bekämpfung welcher ich von einer biologischen Gärtnerei erhalten habe:
Die befallene Fläche ca. 10 cm dick mit Stroh, Rasenschnitt, Holzhäcksel oder ähnlichem organischen Material abdecken. Die Schachtelhalme wurzeln darin. Nach ca. einem halben Jahr die ganze Schicht mit samt Wurzeln entfernen und das ganze wiederholen. Die Schachtelhalme könnten so ganz zum verschwinden gebracht werden.

Gruss Marcel
Gespeichert
Pflanzen sind immer schön, ausser sie werden falsch behandelt.

Flower61

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4174
  • Klimazone 7
    • Inge`s Homepages
Re: Ackerschachtelhalm
« Antwort #22 am: 23. Dezember 2006, 18:46:35 »

das klingt ja mal richtig gut und sehr Umweltbewußt....
@Marcel
ich hatte schon mal die Schachtelhalme mit Roundup bearbeitet und habe da auch nur die Pflanze selbst damit eingesprüht, würde nie die komplette Fläche unkontrolliert abspritzen.....das ist schon klar das das nicht gut ist...
aber da ich sowieso schon eine ganz dicke Schicht Rindenmulch da habe könnte es sogar so funktionieren....werde ich auf jedenfall so ausprobieren....
dankeschön Marcel
Gespeichert
Liebe Grüße Inge 
****************