Zimmerpflanzenlexikon

Erweiterte Suche  

Autor Thema: Weiße unbekannte Substanz auf Brighamia insignis  (Gelesen 11216 mal)

Zürihegel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 598
Re: Weiße unbekannte Substanz auf Brighamia insignis
« Antwort #15 am: 04. November 2008, 12:13:37 »

Hallo! Es gibt gute Nachrichten:

Spinnmilben sind es nicht. Spinnmilben sind doch Spinnentiere mit acht Beinen, meine Tierchen haben nur sechs.

Es ist nicht wirklich die Brighamia, die befallen ist. Es waren nur ein paar übergesprungene Exemplare vom Korallenbäumchen Solanum pseudocapsicum, das neben der Brighamia stand. Ich habe die beiden gestern separiert, und an der Brighamia habe ich heute keines mehr gefunden, dafür habe ich das Korallenbäumchen untersucht, und da wimmelt es nur so.

Es ist mir gelungen, ein Foto zu machen, auf dem man ein Tierchen erkennen kann. Aber was für ein Schädling ist es? Ich hoffe, jemand kennt ihn, damit ich weiß, ob sich Rettungsversuche beim Korallenbäumchen lohnen.

Eigentlich gehörte das jetzt ins Board "Krankheiten und Schädlinge"...

Erleichterte Grüße,

Rosemarie

Gespeichert
Ich weiß, dass ich nichts weiß.

bamboo666

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1954
Re: Weiße unbekannte Substanz auf Brighamia insignis
« Antwort #16 am: 04. November 2008, 12:49:12 »

Leider kann man nicht viel erkennen,liebe Rosemarie.
Sieht aus wie eine Zikade.Sowas habe ich hier auch. Die fressen wie die Weltmeister an hartblättrigen Pflanzen und bringen mich zum Verzweifeln.
Übrigens ist das Korallenbäumchen im warmen Zimmer sehr empfänglich für Spinnmilben.
Gespeichert
Wer lächelt zeigt auch Zähne   thail. Sprichwort

Trine

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 585
Re: Weiße unbekannte Substanz auf Brighamia insignis
« Antwort #17 am: 04. November 2008, 13:06:40 »

Hallo Rosemarie,

guck, mal so sehen Spinnmilben aus.
Hier ein Bericht mit Fotos von Schädlinge.
Gespeichert
LG, Tanja

Zürihegel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 598
Re: Weiße unbekannte Substanz auf Brighamia insignis
« Antwort #18 am: 04. November 2008, 13:49:39 »

Danke, Tanja, die Fotos von Schädlingen hatte ich mir vorher schon angesehen, da ist nichts Passendes dabei. Und Spinnmilben schließe ich ziemlich sicher aus, weil alle erwachsenen Spinnmilben 8 Beine haben, und ich habe verschieden große Exempare am Korallenbäumchen gefunden, alle haben 6 Beine und unterscheiden sich nur durch die Färbung. Die jüngeren sind bräunlich-gelblich durchscheinend, die älteren braun. Gespinste sind keine da.

Zikaden - danke, Jörn - kommen von der Form eher hin. Jüngere Tiere müssten aber springen, und ältere Flügel bekommen. Beides habe ich nicht beobachten können. Korallenbäumchen und Brighamia standen übrigens sehr kühl. Temperaturen von 15-18 Grad kann ich leider nicht bieten, in einigen Zimmern sind es bis 22 Grad, am Schlafzimmerfenster sind es, wenn gelüftet wird (und mein Mann lüftet exzessiv) nur 8 Grad.

An der Brighamia hänge ich, sie war ein Geschenk. Das Korallenbäumchen würde ich opfern, wenn die Behandlung zu aufwendig wäre oder es zu unansehnlich würde. Aber noch weiß ich nicht, womit ich es behandeln müsste.



Gespeichert
Ich weiß, dass ich nichts weiß.

Trine

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 585
Re: Weiße unbekannte Substanz auf Brighamia insignis
« Antwort #19 am: 04. November 2008, 14:05:03 »

Vielleicht sind es Thripse?
Zumindest erkenne ich eine Ähnlichkeit zwischen deinem Foto und dem Wiki-Foto....
Gespeichert
LG, Tanja

Zürihegel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 598
Re: Weiße unbekannte Substanz auf Brighamia insignis
« Antwort #20 am: 04. November 2008, 15:35:32 »

Ausschließen will ich Thripse nicht gänzlich, aber es erscheint mir doch eher unwahrscheinlich. Denn hier steht, dass Thripse es heiß mögen (das sind also auch die Lästlinge, die im Sommer beim Radfahren wie ein kleines Komma auf Armen und Beinen sitzen und jucken), und meine Pflanzen standen kalt. Die Tiere hier sehen auch ganz anders aus als die, die ich gefunden habe.

Die befallene Pflanze steht jetzt erstmal ganz allein auf dem Balkon. Und allzu lange bleibt sie dort nicht, dann mache ich kurzen Prozess und werfe sie weg. Es gibt Pflanzen, an denen ich mehr hänge und die ich nicht gefährden will.

Lieben Gruß,

Rosemarie

PS. Was auch gegen Thripse spricht: Sie sollen "silbrigschimmernde Blattflecken" verursachen. Die Blätter des Korallenbäumchens verfärben sich zwar, aber nicht silbrig.
« Letzte Änderung: 04. November 2008, 15:43:59 von Zürihegel »
Gespeichert
Ich weiß, dass ich nichts weiß.