Suche Tipps für Substratmischungen

Begonnen von WoodnStock, 01. Juli 2020, 14:55:17

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

WoodnStock

Hallo Zusammen,
ich würde gerne mein Substrat selbst anmischen und hätte dazu ein paar Fragen. :)
An Pflanzen habe ich hier ein paar Palmen, Efeututen & eine Monstera.

Laut Google wird häufig eine  60 : 40 Mischung empfohlen (je nach Gießverhalten):
60: z.B Kokosfasern + Anteil Wurmhumus / Pflanzenerde
40, Beschwerung + Belüftung / Drainage: z.B Lavagestein / Bims / Perlit / Pinienrinde / Blähton
Sowie manchmal Aktivkohle als Zusatz zur ,,Reinigung".

Welchen Vorteil hat Pinienrinde gegenüber dem Rindenmulch?

Welche Größe empfiehlt sich für Bims, Pinienrinde und co.?
Spontan würde ich 0-5mm schätzen.

Ist Aktivkohle nicht eher schädlich im Substrat? Mit den unzähligen Poren hat Aktivkohle zwar eine große Oberfläche und dadurch eine super Filtereigenschaft, jedoch müsste diese auch die Mineralien / Nährstoffe beim Wässern der Pflanze abfangen. (Nur solange, bis die Kohle irgendwann gesättigt ist)

Hab ihr evtl. noch andere Mischungsempfehlungen / Materialien?
Ton möchte ich persönlich wegen der Wasserspeicherung nicht, Torf & Torfmoose wegen der Umweltaspekte.

Ich freue mich auf die Diskussion!

VG


wurm

Hallo,

habe leider wenig Erfahrung mit selbst-gemischten Substraten. Würde von Stoffen mit hoher biologischer Aktivität (Wurmkompost/Planzerde) abraten bzw. nur geringe Mengen nutzen, da du sonst Probleme mit Trauermücken bekommst.

Bims ist ein super Material für Substrate, habe teilweise meine Sukkulenten in reinen Bims gepflanzt. Würde nur gröbere Körner, um 5 mm nutzen und den feinen Staub raus sieben.

Kohle in Erden ist umstritten. Falls Kohle in die Erde kommen soll, dann lieber in geringen Mengen, damit keine Pflanzenschäden entstehen.



Pinienrinde ist deutlich besser als Rindenmulch, da diese sich wesentlich langsamer zersetzt. Kenne Pinienrinde eher als Mulchmaterial.
muh !

Lea

Ich persönlich mische mir alle meine Erden selbst und zwar für Sukkulenten, Orchideen, Grünpflanzen und auch die Balkonpflanzen bekommen es abgemischt.
Ich hab als Standart immer zuhause eine gute torffreie Blumenerde, ein schon fertig gemischtes mineralisches Substrat, Bims/Kies/Lava im 15l Sack, Perlite, Ton sowie Kob für die Orchideen bzw Orchideensubstrat.

Je nachdem was welche Pflanze braucht, wird dann gemischt...

Sukkulente z.b bekommen nur das mineralische Substrat mit der Bims/Kies/Lava Mischung
Meine Phalaenopsis stehen in KOB und Ton, bzw Rinde und Ton
Für die Grünpflanzen mische ich aus Erde, Perline, Lava, Ton, Rinde selbst..kommt drauf an ob Aufsitzer oder Erdpflanze, je nachdem eben mehr Anteile von einer Komponente

Ich hab kein Problem mit Trauermücken, verwende als Standarterde die vom Baumarkt - torffrei soll sie nur sein.
Bei den Usambara's sind hi und da ein paar Muckerl, aber das nicht wirklich störend, vor allem solls helfen einfach weniger zu gießen ;) Dann sind sie auch rasch wieder weg !

Einzig in meinem Terrarium wo es feucht warm ist, schlüpfen hi und da ein paar Trauermücken, aber da hab ich gleichzeitig auch Assel und Spinne, die das Gleichgewicht aufrecht erhalten  ;D
Liebe Grüße
Lea