Zimmerpflanzenlexikon

Erweiterte Suche  

Autor Thema: Pfennigpflanze / 2 Fragen dazu  (Gelesen 769 mal)

SaschaV

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Pfennigpflanze / 2 Fragen dazu
« am: 14. August 2019, 08:18:40 »

Hallo zusammen,
ich hätte einmal eine Frage zu der Pfennigpflanze. Diese habe ich vor längere Zeit von einer Freundin geschenkt bekommen. Die Pflanze ist eigentlich immer gut gewachsen, so viel das ich diese nun umpflanzen mußte. Meine Frage ist es normal das diese nun so aussieht und so runterhängt? Auf Fotos im Internet habe ich ganz andere Fotos gesehen. Ich meine ok die Stiele bzw Blüten wiegen ja einiges. Desweiteren gehört jetzt nicht ganz hier hin aber bevor ich ein 2 Threat aufmache, mir ist aufgefallen das die Pflanz von Trauermücken befallen ist. ein Großteil konnte ich schon wegsaugen aber die die ja ihre Larven in die Erde setzten ... Nun hat man mir emfpohlen zum einen Streichhölzer mit den Kopf nach unten in die Blumenerde zu stecken. Bzw Fruchtfliegenfallen bei DM zu holen bzw Nematoden zu bestellen. Was könnt Ihr denn da empfehlen. Sage schon mal vielen lieben Dank für hilfreiche Antworten  :)
Gespeichert

Lea

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 872
Re: Pfennigpflanze / 2 Fragen dazu
« Antwort #1 am: 14. August 2019, 16:44:12 »

Die Erde sieht sehr feucht aus, das erklärt auch die Fliegen. Das ist eine Sukkulente, die am liebsten mineralisches Substrat hat und sehr hell/sonnig stehen möchte. Wenn du das Substrat trocknen lässt sterben auch die Trauerfliegen bzw deren Larven und Eier.
Wenn du normale Erde nimmst dann kannst du sie getrost "vergessen" bis die Blätter anfangen schrumpelig zu werden und erst dann wieder gießen da normale Blumenerde mehr Feuchtigkeit speichert.
Deine Pflanze würde ich nochmal  austopfen und die Wurzel  kontrollieren, die sieht aus als hätten die Wurzeln was...dann nochmal neu topfen und wenn es sehr feucht war bitte nicht gleich nochmal eingießen sondern erstmal 2 bis 3 Tage trocknen lassen..die Wurzeln müssen sich erst erholen.
Gespeichert
Liebe Grüße
Lea

Vroni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 34
Re: Pfennigpflanze / 2 Fragen dazu
« Antwort #2 am: 14. August 2019, 18:21:05 »

Hallo Sascha

Lea schreibt es richtig: Diese Pflanze gehört in mineralisches Substrat, nicht in Blumenerde. Ist das ein Übertopf, in den sie da gepflanzt ist, also ohne Abzugslöcher?

An deiner Stelle würde ich umtopfen, womit sich auch die Trauermücken erledigen: geeigneten Topf mit Abzugslöchern und überwiegend eher grobes mineralisches Substrat (kein Sand; Rest torffrei) wählen. Wenn du von einer aufrechteren Form der Pflanze träumst, kannst du sie runterschneiden auf ein gesundes «Grundgerüst», welches dann neu austreiben und unter optimierten Bedingungen stabil heranwachsen kann. Die abgeschnittenen Teile können auch wieder bewurzelt werden.

So hell wie möglich halten, im Sommer nach Gewöhnung gerne auch draussen, da darf auch kräftig gegossen werden; im Winter möglichst kühler und da fast trocken (bis ans Schrumpeln) halten, Wachstum stoppen.

LG
Vroni
Gespeichert

SaschaV

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Pfennigpflanze / 2 Fragen dazu
« Antwort #3 am: 15. August 2019, 09:04:19 »

Hallo,

ersteinmal vielen Dank für die schnelle Antworten. Ich werde mich heute direkt mal nach mineralisches Substrat für Blumen erkundigen bzw kaufen.
Der Blumentop den ich habe, hat unten Löcher, damit das Wasser abfliessen kann ich hatte da welche reingestochen.

Zu euren Antworten. @Lea, die Wurzel sieht aus als ob was nicht stimmt mit ihr. Woran erkenne ich das denn? Ich bin jetzt keiner der einen grünen Daumen hat ;-).
@Vroni auf ein gesundes Grundgerüst runterschneiden das heißt am "Stamm" ziemlich weit unten einfach abschneiden und und die abgeschnitten teile ins Wasser bis sie Wurzel bekommen?
Mit Hölzstöcken die Triebe hochzustecken/binden wird wohl nichts bringen?

Was den Standort angeht. Sie steht bei mir im Wohnzimmer. Viel Sonne kommt da nicht rein. Das Zimmer steht Richtung Westen das heißt direkt morgens ist die Sonne da und gg Mittag wieder weg, dann nur normales Sonnenlicht. Achja einen Balkon oder Garten habe ich nicht, bzw den Garten nutze ich nicht.

Liebe Grüße
Sascha
« Letzte Änderung: 15. August 2019, 09:06:54 von SaschaV »
Gespeichert

Vroni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 34
Re: Pfennigpflanze / 2 Fragen dazu
« Antwort #4 am: 15. August 2019, 11:36:49 »

Hallo Sven

Der Blumentop den ich habe, hat unten Löcher, damit das Wasser abfliessen kann ich hatte da welche reingestochen.
Die Löcher sollten nicht zu klein sein, sonst haben sie unzureichende Wirkung und setzen sich auch schnell mal zu.

die Wurzel sieht aus als ob was nicht stimmt mit ihr. Woran erkenne ich das denn?
Es sollte eine gesunde Menge an Wurzeln da sein, also nicht nur ein Fädchen. Die Wurzeln sollten fest sein, nicht matschig, und sie sollten auch nicht abfallen, wenn man sie zu fest anschaut. Idealerweise sind aktive, wachsende weisse Wurzelspitzen zu sehen.

auf ein gesundes Grundgerüst runterschneiden das heißt am "Stamm" ziemlich weit unten einfach abschneiden
Genau, runterschneiden auf kräftige Triebe, die noch nicht in ungewollte Himmelsrichtungen verdreht sind. Ich würde etwa so wie im Anhang ersichtlich schneiden und beim Umtopfen schön senkrecht einpflanzen (es sei denn, du strebst eine windschiefe Bonsaiform an ;)). Die gelbe Linie zeigt die Option, diesen tief sitzenden Trieb auch komplett zu entfernen.

und und die abgeschnitten teile ins Wasser bis sie Wurzel bekommen?
Kann man so machen, oder auch direkt einpflanzen. Dazu eignet sich ein Substrat auf Basis von grobem Sand, welches leicht feucht gehalten wird, bis sich schöne Wurzeln gebildet haben. Die abgeschnittenen Triebe auch auf eine stabile, nicht verdrehte Form und Länge zuschneiden.

Mit Hölzstöcken die Triebe hochzustecken/binden wird wohl nichts bringen?
Eher nicht, insbesondere da die Pflanze fürs weitere Wachstum nicht die idealen Bedingungen haben wird, um robuster/gesünder zu wachsen (= gedrungen kräftig).

Überleg’s dir, ob du deiner Pflanze zuliebe nicht doch den Garten etwas nutzen möchtest. Und hast du für den Winter ein Fensterbrett in einem kühleren Zimmer?

LG
Vroni
Gespeichert

SaschaV

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Pfennigpflanze / 2 Fragen dazu
« Antwort #5 am: 15. August 2019, 19:33:54 »

Hallo Vroni,

ich heiße Sascha ;-) , und vielen lieben Dank das Du dir die Zeit genommen hast und die Mühe gemacht hast und meine Fragen beantwortet hast, ich bin begeistert.
Ich werde dann die Pflanze die Tage umpflanzen und, danke für das bearbeitete Foto, abschneiden, mal schauen was draus wird. Was den Aufenthalt der Pflanzen angeht, der Garten ist nicht direkt möglich, da ich im ersten Stock wohne und keinen direkten Zugang darauf habe. Das Problem mit dem Fensterbrett ist das diese bei mir in beiden Richtungen nur ziemlisch schmal sind, daher kann ich da nichts drauf stellen. Die Blume hat aber damals durch eine der Blüten die sich verloren hat einen Ableger hervorgebracht. Mal schauen was daraus wird.

LG
Sascha

Gespeichert

Vroni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 34
Re: Pfennigpflanze / 2 Fragen dazu
« Antwort #6 am: 15. August 2019, 19:57:53 »

ich heiße Sascha ;-)
Oh, sorry! Woher kam denn der Sven? :o

Das Problem mit dem Fensterbrett ist das diese bei mir in beiden Richtungen nur ziemlisch schmal sind, daher kann ich da nichts drauf stellen.
Vielleicht eine Kommode, die du unters Fenster und den Geldbaum drauf stellen kannst …?

Die Blume hat aber damals durch eine der Blüten die sich verloren hat einen Ableger hervorgebracht.
Keine Ahnung, was genau damit sagen wolltest ;D, aber ich sehe, da wächst was. Viel Glück damit (nur das Substrat sieht etwas sehr unmineralisch aus …)!

LG
Vroni
Gespeichert

Lea

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 872
Re: Pfennigpflanze / 2 Fragen dazu
« Antwort #7 am: 16. August 2019, 04:37:13 »

Der Geldbaum ist easy, Sascha - einfach ein Blatt davon - oder mehrere in Erde/Substrat und er wurzelt bei richtigen Temperaturen binnen TAGEN an und daraus entsteht dann so wie am letzten Bild von dir, eine ganze Pflanze, die mit etwas Glück auch mal so groß wie die Mama werden will...
Ich hab noch Hoffnungen bei meinem kleinen Silvester Geschenk Bäumchen, aber nachdem er seit April draussen im Balkonkistchen steht und sich dieses (natürlich im Topf) mit anderen Sukkulenten aus meinem Bestand teilt, hat er nicht nur eine tolle rote Farbe entwickelt, nein, sogar gleich zwei Verzweigungen plant der kleine Zwuck :)
Gespeichert
Liebe Grüße
Lea