Zimmerpflanzenlexikon

Erweiterte Suche  

Autor Thema: Farn aus der Wildnis  (Gelesen 1537 mal)

Salamandre

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 267
Farn aus der Wildnis
« am: 09. Juli 2015, 14:34:22 »

Hallöchen,

ich konnt es in Irland nicht lassen, mit einen Farn mitzunehmen.
Ich nehme an, es ist ein Hirschzungenfarn (-> http://imgc.allpostersimages.com/images/P-473-488-90/76/7687/VNH1300Z/posters/hermansen-hart-s-tongue-fern-asplenium-scolopendrium-growing-between-rocks-burren-county-clare-ireland.jpg), auch wenn er ein wenig anders aussieht, als den, den ich aus dem Gartencenter hab.
Eigentlich sind die ja super pflegeleicht. Hat jemand von euch Erfahrung oder Ahnung, ob das für die Wildversionen von Pflanzen dann auch gilt?
Immerhin hat der gute auf einer windigen Insel in einer Trockenmauer gesteckt (die sind dort mit vielen Farnarten voll).
Ich hab ihn jetzt in eine mit Erde gefüllte Tonkugel gepflanzt, in die ich seitlich ein Loch gemacht hab, damit er zumindest wie bisher aus einer Seitenwand nach oben wachsen kann... aber ob der sonst mit der neuer Wohngegend und allem happy ist... wie schätzt ihr das ein?
Gespeichert

wurm

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 459
Re:Farn aus der Wildnis
« Antwort #1 am: 09. Juli 2015, 21:08:57 »

Asplenium scolopendrium wird auch im absonnigen Steingarten eingesetzt, ist also für viele Standorte geeignet. Eine zu starke sonnige Lage und zu trockene Lage (in Irland regnet es ständig) verträgt er allerdings auch nicht. Also meiner Meinung nach ist das Pflanzen in die Tonkugel möglich, wenn regelmäßig gewässert wird.
Gespeichert
muh !