Zimmerpflanzenlexikon

Erweiterte Suche  

Autor Thema: Welche Erde?  (Gelesen 5416 mal)

gabriela

  • Gast
Welche Erde?
« am: 30. Dezember 2006, 13:58:41 »

Ich weiss, eigentlich ist es noch zu früh, sich solche Gedanken zu machen.
Aber ich frage mich jedes Jahr aufs neue.
Wenn ich meine Gemüsesamen (z.B. Tomaten, oder Chillis) in Jiffys vorziehe, ein stattliches Pflänzchen daraus geworden ist, und ich es austopfen muss. Was für eine Erde würdet ihr mir empfehlen?
Man bekommt eigentlich immer Erde, in der irgendwelche Kügelchen, mal blau, mal weiss, reingearbeitet sind.
Wäre ganz normale Erde vom Feld nicht das beste?
Gespeichert

Flower61

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4174
  • Klimazone 7
    • Inge`s Homepages
Re: Welche Erde?
« Antwort #1 am: 30. Dezember 2006, 14:09:59 »

ich nehme zur Anzucht keine Jiffys wie Du, ich nehme immer Anzuchterde und darin pikiere ich die dann weiterhin in Anzuchterde....ich pflanze dann die Jungpflanzen komplett mit dieser Erde raus ins Beet.....
kenne mich da nicht so perfekt aus, aber ich denke Felderde hat zuwenig Nährstoffe und wenn, dann vielleicht die verkehrten....
die Erde mit den weißen Kügelchen, sind Styrophorkügelchen zur Auflockerung und die blauen Kügelchen, denke einmal da ist gleich Blaukorndünger mit drinnen.....aber genau weiß ich das auch nicht
Gespeichert
Liebe Grüße Inge 
****************

gabriela

  • Gast
Re: Welche Erde?
« Antwort #2 am: 30. Dezember 2006, 16:23:03 »

Ja, und genau das finde ich nicht toll.
Ich möchte gerne unbehandelte Erde ohne Styropor.
Und schon gar nicht vorgedüngt!
Gespeichert

Flower61

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4174
  • Klimazone 7
    • Inge`s Homepages
Re: Welche Erde?
« Antwort #3 am: 30. Dezember 2006, 17:07:31 »

na gibt`s doch auch :), eben diese Anzuchterde (da ist bei mir gar nix drin)
oder gute Blumenerde, mußt aufpassen diese Billigblumenerden sind großer Mist....
Gespeichert
Liebe Grüße Inge 
****************

Epi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2996
  • USDA 7d Windstärke:o) GSX1300BKA
Re: Welche Erde?
« Antwort #4 am: 30. Dezember 2006, 17:36:04 »

Hi
Ich verwende z.B. "Billigerde" von  (Hornbach oder Kölle) Bei einem Jahresbedarf von 30-40 Säcken kann es sonst ganz schön teuer werden.
Und was soll ich mit der teuren Erde wenn ich mir die Blümekens nicht mehr leisten kann. ;)
Es gibt allerdings große Unterschiede bei den Billigheimern,also aufgepasst!
Die B.e. besteht vorwiegend aus kompostiertem Grüngut und ist (meist)Torffrei (Naturschutz!!)
Reine Lehmerde (wie sie in B-W vorkommt) ist alleine für Kübel nicht geeignet.Die wird boggelhart,wie der Schwabe sagt.Allerdings als Mischpartner gut geeignet. Tomaten und Paprika wachsen sehr gut in einem 50/50 Verhältnis B.e. und Lehmerde.Und zusätzlich viel Düngen muß man bei Tom.+Pap. sowieso,also kann man auf die vorgedüngte und damit auch teure Erde verzichten.
Gespeichert
Viele Grüße Walter

Flower61

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4174
  • Klimazone 7
    • Inge`s Homepages
Re: Welche Erde?
« Antwort #5 am: 30. Dezember 2006, 17:40:20 »

ja, klar Walter überteuerte nehm ich natürlich auch nicht.....mit "Billigerde" meinte ich so eine wo so dicke Torffklumpen drinnen sind, habe oft eine erwischt wo nach paar Wochen eklige Fliegen rauskommen....
Gespeichert
Liebe Grüße Inge 
****************

Blume

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 45
Re: Welche Erde?
« Antwort #6 am: 31. Dezember 2006, 01:53:44 »

Wir schaufeln jeden Frühling fleissig unseren Kompost in unseren Garten. Als wir noch Meerschweinchen (das waren so 40 Tiere, die ordentlich Mist machen) hatten, welche wir mit Hanfstreu (die soll den Boden nicht sauer machen) einstreuten, wanderte auch deren kompostierter Mist in den Garten. Düngen tun wir (bzw. ich) nur die Zimmerpflanzen und (fast) alles wächst prima. Und wenn ich im Sommer Erde für die Kübelpflanzen brauche, hole ich diese natürlich aus dem Garten und wenn ich sie nicht mehr brauche, dann wandert sie wieder zurück in den Garten, genau wie die Reste vom angebauten Gemüse...ein ewiger Kreislauf.

Na ja, nicht jeder hat einen Garten...aber Felderde würde ich vom Gefühl her nicht verwenden, da sie vermutlich zu ausgemergelt ist und man ausserdem nicht weiss, was der Bauer da alles reingestreut hat. Vielleicht ist es ratsam, mal verschiedene Gärtnereien aufzusuchen und sich da beraten zu lassen, da besteht sicher auch die Möglichkeit, sich die Erde anzusehen...denn wer kauft schon die Katze im Sack?
Gespeichert
Sei selbst die Veränderung, die du in der Welt sehen willst. Gandhi

Flower61

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4174
  • Klimazone 7
    • Inge`s Homepages
Re: Welche Erde?
« Antwort #7 am: 31. Dezember 2006, 10:23:02 »

stimmt Blume draußen im Garten nehme ich auch vom Kompost, aber den für meine Zimmerpflanzen zu nehmen trau ich mich ehrlich gesagt nicht...
wer weiß was da für Ungeziefer drinnen ist....
aber verbrauchte Blumentopferde werfe ich auch auf den Kompost, gibt mit der Zeit wieder gute Erde....
meine Großmutter in der Schweiz hat immer die Hügel vom Maulwurf abgetragen und als Blumentopferde benützt, sie meinte immer das wäre gute Erde und sie hatte wunderbare Blumen......
Gespeichert
Liebe Grüße Inge 
****************

Blume

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 45
Re: Welche Erde?
« Antwort #8 am: 31. Dezember 2006, 10:29:19 »

Ja, für die Zimmerpflanzen kaufe ich auch immer relativ teure Erde...hab mich da aber auch durchtesten müssen. Gartenerde würde ich auch nicht rein nehmen - die lebt ja wirklich vor sich hin. Alles was draussen steht, bekommt Gartenerde.
Gespeichert
Sei selbst die Veränderung, die du in der Welt sehen willst. Gandhi

gabriela

  • Gast
Re: Welche Erde?
« Antwort #9 am: 31. Dezember 2006, 13:37:08 »

@Epifreund
Super Tipp!
Genau so mach ich es.
50:50 Lehm-und Billigerde.


Es gibt allerdings große Unterschiede bei den Billigheimern,also aufgepasst!
Die B.e. besteht vorwiegend aus kompostiertem Grüngut und ist (meist)Torffrei (Naturschutz!!)


Ist das nun gut oder schlecht dass sie torffrei ist?
Gespeichert