Zimmerpflanzenlexikon

Erweiterte Suche  
Seiten: 1 ... 8 9 [10]
 91 
 am: 14. August 2019, 16:44:12 
Begonnen von SaschaV - Letzter Beitrag von Lea
Die Erde sieht sehr feucht aus, das erklärt auch die Fliegen. Das ist eine Sukkulente, die am liebsten mineralisches Substrat hat und sehr hell/sonnig stehen möchte. Wenn du das Substrat trocknen lässt sterben auch die Trauerfliegen bzw deren Larven und Eier.
Wenn du normale Erde nimmst dann kannst du sie getrost "vergessen" bis die Blätter anfangen schrumpelig zu werden und erst dann wieder gießen da normale Blumenerde mehr Feuchtigkeit speichert.
Deine Pflanze würde ich nochmal  austopfen und die Wurzel  kontrollieren, die sieht aus als hätten die Wurzeln was...dann nochmal neu topfen und wenn es sehr feucht war bitte nicht gleich nochmal eingießen sondern erstmal 2 bis 3 Tage trocknen lassen..die Wurzeln müssen sich erst erholen.

 92 
 am: 14. August 2019, 15:59:02 
Begonnen von Savard - Letzter Beitrag von Savard
Kann mir hier jemand weiterhelfen? Beim Googeln bin ich auf den Wunderstrauch gestoßen, aber ein Strauch ist es nicht wirklich. Oder vielleicht doch, wenn die untersten Blätter nicht immer abgefallen wären? Blüht nach 10 Jahren jetzt glaube ich das erste mal...




 93 
 am: 14. August 2019, 12:11:03 
Begonnen von mexx7 - Letzter Beitrag von mexx7
Hallo,

kann mir bitte jemand bei der Bestimmung dieser Sukkulente behilflich sein?
Und dazu hätte ich noch eine Frage: Diese Pflanze hat inzwischen einen relativ langen Stamm und legt sich stark zur Seite. Kann ich die Pflanze abschneiden? Überlebt das der Hauptstamm und kann ich aus dem abgeschnittenen Teil einen Ableger erzeugen?

Wie immer vielen Dank,
Mexx

 94 
 am: 14. August 2019, 11:43:50 
Begonnen von Nobsang - Letzter Beitrag von Nobsang
Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und hoffe benutze das Forum richtig. Aber versuche es mal hier.

Mein Pfeilblatt (ist es ein Pfeilblatt?) hat Mühe grösser zu werden. Es schaffen es zwar immer zwei Blätter, aber sobald das zweite grösser wird, stirbt das ältere, grössere ab.

Lässt dieses Phänomen auf einen Pflegefehler meinerseits schliessen?

Danke schon mal im Voraus! :)

 95 
 am: 14. August 2019, 08:18:40 
Begonnen von SaschaV - Letzter Beitrag von SaschaV
Hallo zusammen,
ich hätte einmal eine Frage zu der Pfennigpflanze. Diese habe ich vor längere Zeit von einer Freundin geschenkt bekommen. Die Pflanze ist eigentlich immer gut gewachsen, so viel das ich diese nun umpflanzen mußte. Meine Frage ist es normal das diese nun so aussieht und so runterhängt? Auf Fotos im Internet habe ich ganz andere Fotos gesehen. Ich meine ok die Stiele bzw Blüten wiegen ja einiges. Desweiteren gehört jetzt nicht ganz hier hin aber bevor ich ein 2 Threat aufmache, mir ist aufgefallen das die Pflanz von Trauermücken befallen ist. ein Großteil konnte ich schon wegsaugen aber die die ja ihre Larven in die Erde setzten ... Nun hat man mir emfpohlen zum einen Streichhölzer mit den Kopf nach unten in die Blumenerde zu stecken. Bzw Fruchtfliegenfallen bei DM zu holen bzw Nematoden zu bestellen. Was könnt Ihr denn da empfehlen. Sage schon mal vielen lieben Dank für hilfreiche Antworten  :)

 96 
 am: 12. August 2019, 14:14:51 
Begonnen von Immergrün - Letzter Beitrag von Vroni
Hallo

Nephrilepis sind verhältnismässig genügsame Farne. Wohl deswegen sieht man sie regelmässig im Angebot.

Betreffend Erhöhung der Luftfeuchtigkeit finde ich diese Lösung ganz nett anzusehen. Im grossen, blähtongefüllten Untersetzer wird immer Wasser gehalten, das nach oben in die Pflanze verdunstet, während der Pflanztopf im kleineren Untersetzer vor Staunässe bewahrt ist.

Eher feuchte Erde stimmt schon. Wobei feucht nicht dasselbe ist wie nass! In nassem Substrat fehlt Luft/Sauerstoff, was für die Wurzelfunktion und -gesundheit notwendig ist und Faulungsprozesse fördert.

LG
Vroni

 97 
 am: 12. August 2019, 13:02:02 
Begonnen von Immergrün - Letzter Beitrag von Immergrün
Danke für die Antwort, Lea!

Der Farn wurde damit beworben, dass er es dämmrig-dunkel mag, daher hab ich ihn so weit vom Fenster weg aufgestellt. Auch Ansprühen sowie eher feuchte Erde wurde empfohlen.  :-\ Danke aber für den Link! Dass Pflanzen (Sonnen-)Licht anders wahrnehmen und daher nicht allzu weit vom Fenster entfernt stehen sollten, war mir zwar bewusst, aber der Artikel war trotzdem sehr informativ.

Hab den Speerfarn jetzt näher ans Fenster gestellt (ca 1m) und benutze zum Gießen nur noch Regenwasser. Unser Badezimmer hat leider kein Fenster und ist somit ncht pflanzengeeignet. Ich hoffe, der Speerfarn erholt sich noch. Ich hab im gleichen Zimmer auch einen Schwertfarn stehen, dem die Lichtverhältnisse und Luftfeuchtigkeit in dem Zimmer zu genügen scheinen.

 98 
 am: 11. August 2019, 10:22:23 
Begonnen von AlBertyBundy - Letzter Beitrag von Vroni
Hallo

Die Pflänzchen scheinen relativ tief im Substrat zu sitzen, welches zudem sehr feucht aussieht. Vermutlich faulen die äusseren (unteren) Blättchen durch den Kontakt zum feuchten Substrat weg. Falls du Bedenken hast, dass die Pflänzchen es nicht durchhalten, bis sie sich durch Wachstum selbst aus dem Substrat geschoben haben, ziehe sie etwas hoch, damit der Spross oberhalb des Substrats liegt.

Allgemein: Wurzeln in reinem Wasser – möglichst bewegt oder regelmässig gewechselt – sind nicht zu vergleichen mit Wurzeln in feuchtem/nassem Substrat. Da herrschen unterschiedliche Bedingungen.

LG
Vroni

 99 
 am: 11. August 2019, 10:04:41 
Begonnen von Summsy_Schätzchen - Letzter Beitrag von Vroni
Hallo

Waren die Hochblätter rot und die Blüten gelb? Ich schätze, du hast hier eine Vriesea splendens, möglicherweise den Kultivar 'Era'.

Den Blütentrieb kannst du wegschneiden, daran wird nichts mehr passieren. Was da gewachsen ist, ist ein Kindel. Dies entspricht dem normalen Lebenszyklus der Pflanze: Wachsen, blühen, Kindel bilden. Die Kindel werden dann bei guten Kultivierungsbedingungen die nächste Blüte hervorbringen und dann wiederum kindeln. Bis auf den unnützen Blütentrieb belässt du die Pflanze am besten, wie sie ist. Theoretisch könnte man das Kindel ab einer gewissen Grösse abtrennen, aber da es quasi mittendrin sitzt, könnte das noch schwierig sein.

Ideales Substrat für diese Ausitzerpflanzen (Epiphyten) ist übrigens Orchideenerde. Eher zurückhaltend düngen, da sie genügsam sind. Weiches Wasser (Regenwasser) zum Giessen verwenden, es soll etwas Wasser in der Rosettenmitte stehen.

LG
Vroni

 100 
 am: 10. August 2019, 21:09:30 
Begonnen von AlBertyBundy - Letzter Beitrag von Michoa
Warte einfach ab. Ein paar Blätter werden da immer wieder abgeworfen. Das ist ganz normal.
Die wird auch in dem Pon gut wachsen

Wie ist die Luftfeuchtigkeit?

Seiten: 1 ... 8 9 [10]