Zimmerpflanzen in dunklen Räumen und Katzen

Begonnen von Jaboticaba, 02. Oktober 2017, 10:35:02

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Jaboticaba

Liebes Zimmerpflanzenforum,

Ich habe mich gerade hier angemeldet, weil ich ein paar Ratschläge brauche und hoffe, dass mir hier recht unkompliziert geholfen werden kann. Ich habe folgendes Problem: Ich bin vor ca. einem Jahr umgezogen in eine Wohnung, die recht niedrige Decken hat sowie nur relativ kleine Fenster nach Norden bzw. Osten und Westen. Draussen ist es auch ziemlich dicht bepflanzt (ist nicht mein Garten) und ausserdem alles steile Hanglage (wohne in den Bergen). Es ist also wirklich ziemlich dunkel in der Wohnung und meine noch verbliebenen Zimmerpflanzen mickern vor sich hin. Hinzu kommt, dass ich Katzen habe, von denen die eine gerne mal an Grünpflanzen herumknuspert, obwohl sie auch nach draussen kann.

Ich suche deshalb Tipps, welche Grünpflanzen a) mit wenig Licht auskommen und b) ungiftig für Katzen sind. Leider hat man diese Infos nie so richtig beieinander und die Angestellten in den Gartencentern kann man dazu auch nicht wirklich befragen.

Ich würde mich freuen, wenn die Experten hier mir mit ein paar Ratschlägen helfen künnten.

TropenJunkie

Hi und willkommen im Forum.

Viele Pflanzen sind giftig, oder haben reizende und bittere Abwehrstoffe zum Selbstschutz. Ich selbst hab auch ne Katze und lauter totgiftiges Zeug rumstehen. Die Tiere wissen wo sie dran können und wo nicht. Ich glaub das riechen die ::)

Zudem kommt, dass schattenverträglich nicht heißt, das sie den Schatten besonders mögen oder gut vertragen. Es heißt nur, dass sie diesen Standort mit Müh und Not überleben, indem sie sich dem anpassen, allerdings ist Schatten nicht gleich Schatten und so wie du es beschreibst ist wirklich finstere Nacht bei dir (jedenfalls für Pflanzen).

Deine verbliebenen Pflanzen müssen bei deinen Verhältnissen alle aufs Fensterbrett direkt ans Fenster würde ich mal sagen. Nach ein paar Wochen werden sie sich dran gewöhnt haben das sie nicht mehr allzuviel Licht bekommen.

Hast du eine Luxmeter-App? Lad dir mal eine runter und dann kannst du nach den Lux-Werten deine Pflanzen aussuchen. Ganz ganz wichtig ist auch dies:

http://www.zimmerpflanzenlexikon.info/artikel/lichtbedarf-von-pflanzen/

Schattenverträglich ist zum Beispiel die Aspidistra elatior (Schusterpalme), Chamaedorea elegans (Mexikanische Bergpalme), Aglaonema commutatum (Kolbenfaden), Euphorbia leuconeura (Spuckpalme), Spathiphyllum wallisii (Einblatt), verschiedene Farne und vieles mehr.

Was nun tatsächlich bei dir funktioniert, hängt auch noch von anderen Faktoren ab, die bei zu wenig bzw wenig Licht eine Rolle spielen, zb führt viel Wärme und Dünger bei vielen Pflanzen zu unschönem Geilwuchs, wenn zu wenig Licht verfügbar ist (sie recken sich so lange es geht zum Licht und werden krumm und schief oder elend lang und fallen dann um)

Wie du siehst wartet da noch viel was du lesen solltest, könntest, möchtest um deine Pflanzen in deiner jetzigen Wohnung gedeihen zu lassen ::) ::) ::)
Definition Unkraut?

...das is immer genau dass, was da nich hingehört !

Mfg TropenJunkie

Jaboticaba

02. Oktober 2017, 15:54:26 #2 Letzte Bearbeitung: 02. Oktober 2017, 16:03:26 von Jaboticaba
Hallo, Tropenjunkie, danke für deine Antwort! Ich hatte in meiner alten Wohnung ebenfalls verschiedene giftige Pflanzen, wie Philodendron und Drachenbaum und meine Kater sind da auch nicht rangegangen. Aber mein hinzugekommenes Mädel ist da, nun ja, wohl etwas einfältig. Der Philo war richtig abgefressen, seit sie eingezogen war. Mir war das zu heikel, vor allem, wenn man den ganzen Tag auf Arbeit ist.

Im Moment habe ich noch ein mickeriges Fensterblatt, einen Minidrachenbaum, ein paar Grünlilien und einen Kaktus. Es hängt alles im hellsten Raum, der Küche, an der Decke, wo die Miezen nicht rankommen, am Nordfenster. Denn auch wenn die Pflanzen nicht giftig sind, sehen sie abgeknabbert ja nicht schön aus. Das Ostfenster mit der meisten Sonneneinstrahlung würde, so fürchte ich, kurzerhand von den Samtpfoten freigeschaufelt, die liegen dort nämlich ebenfalls mit Vorliebe.

Ich hatte die Pflanzen über den Sommer alle draussen auf der Terasse (Nordseite), die Grünlilien haben sich richtig gemausert, aber für die anderen war es immer noch zu finster dort.

Im Wozi habe ich nicht eine Pflanze, aber ich muss sagen, ich vermisse etwas Grün hier.

Danke für den Link, ich lese mir das durch, habe ja gerade Urlaub.




TropenJunkie

Gern geschehen, biete deinen Katzen mal Katzengras an! Zum selber ziehen oder fertiges gekauftes.

Es gibt zwei Sorten, eins ist scharf und pieksig wie Zyperngras und eins ist zart und weich wie Weizen.

Dann lassen sie auch deine Pflanzen in Ruhe^^

Also die Pflanzen die du hast müssen alle ans Fenster. Wenn sie hängen, dann müssen sie nicht oben hängen, sondern an laaanger Aufhängung so dass das Licht richtig draufscheint. Wenn es drunter durchscheint bringt dir das nix, auch wenn sie noch so nah am Fenster hängen, dass musst du beachten.

Wenn sie zu hoch hängen ist das in etwa so, wie wenn sie auf einem Schrank stehen^^
Definition Unkraut?

...das is immer genau dass, was da nich hingehört !

Mfg TropenJunkie

Jaboticaba

02. Oktober 2017, 18:16:59 #4 Letzte Bearbeitung: 02. Oktober 2017, 18:29:40 von Jaboticaba
Katzengras bekommen sie schon immer, im Winter gekauftes, solange sie raus können, versorgen sie sich selber.

Dass die Pflanzen an der Decke nicht genug Licht bekommen, den Eindruck habe ich iwie auch. :(

Edit: die Pflanzen sind jetzt schon mal umgezogen auf die Fensterbretter. Mal sehen, was die Vierbeiner davon halten.

TropenJunkie

Na die Pflanzen freuts mit Sicherheit^^

Vielleicht sind die Katzen ja gnädig ::) ::) ::)
Definition Unkraut?

...das is immer genau dass, was da nich hingehört !

Mfg TropenJunkie