süssholzwurzel

Begonnen von neffez01, 26. Februar 2008, 20:41:50

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

neffez01

26. Februar 2008, 20:41:50 Letzte Bearbeitung: 27. Februar 2008, 19:51:46 von neffez01
Süßholzwurzel

Bild-Quelle: Stephanie von Kruedener et al. "Arzneipflanzen - altbekannt und neu entdeckt"; Botanischer Garten und Museum Berlin-Dahlem, 1993

Name:
Süßholzwurzel
Botanischer Name:
Glycyrrhiza glabra LINNÉ
Umgangssprachlicher Name:
Lakritzenkraut
Sonstige, umgangssprachliche Namen:
---

Beschreibung:
Die Staude gehört zu den Schmetterlingsblütengewächsen. Sie kann bis zu 2 m hoch werden. Die gelben, holzigen und etwa fingerdicken Wurzeln treiben mehrere Meter lange Ausläufer, aus denen oberirdisch aufrechte, stielrunde bis kantige Triebe wachsen. Sie tragen wechselständige, 3 - 7 unpaarig gefiederte, unterseits klebrige (Drüsen als Punkte erkennbar) Blätter. Die Blüten stehen in den Blattachseln in vielblütigen Trauben. Die Einzelblüten besitzen eine blaßviolette Fahne. Die bräunlichen Samen entwickeln sich in kahlen Hülsen.
Sammelzeit: März, April und September, Oktober
Sammelgut: Wurzeln

Vorkommen:
Herkunft: Mittelmeergebiet, Westasien
Standort: Zum Teil kultiviert in europäischen Ländern.

Wirkung:
Glycyrrhiza glabra LINNÉ beschleunigt die Abheilung von Magengeschwüren. Sie wirkt außerdem sekretolytisch (Lösund von zähflüssigem Sekret in den Bronchien), expektorierend (Auswurf aus Trachea und Bronchien herausbefördernd) und antiphlogistisch (entzündungshemmend).

Grüsse Steffen