Die Pflanze aus Mexiko hat längliche, dunkelgrüne Blätter. Meist wird nur eine Unterart mit silbergrau gezeichneten Blättern auf hellgrünem Grund kultiviert. Die orangeroten Blüten erscheinen von April bis Juli.

Licht: sehr hell, aber keine volle Sonne

Temperatur: 20-23 °C, in der Ruhezeit (Winter) 10-14 °C Nach der Blüte die Blütenschäfte zurückschneiden und die Pflanze kühler stellen. Im Frühjahr - nach dem Umtopfen - bei hoher Luftfeuchtigkeit (Gewächshaus, Blumenfenster) wieder austreiben lassen und sehr warm halten, sonst blüht die Pflanze nicht.

Feuchtigkeit: mit weichem Wasser mäßig gießen. Pflanze stets in warmfeuchter Umgebung halten. Im Winter ist die Luft im Zimmer zu trocken, deshalb besser im Gewächshaus überwintern.

Vermehrung: Kopfstecklinge bewurzeln sich unter Glas bei 25 'C Bodenwärme.

Erde: humose, lockere, leicht saure Humuserde, auch Einheitserde

Dünger: im Wachstum wöchentlich 0,1%ig düngen.

Umpflanzen: im Frühjahr

Aphelandra aurantiaca
Aphelandra aurantiacaQuelle: Scott Zona (CC BY 2.0)
Aphelandra aurantiaca
Aphelandra aurantiacaQuelle: Olaf (CC BY-NC-ND 2.0)